Herzlich Willkommen im Jazzraum !

Live Jazz Club im Hafenbahnhof, Große Elbstraße 276, 22767 Hamburg.
Kleiner Raum mit großer Kulisse, in dem viel möglich ist.

Ich freue mich, alle Jazzfreunde und Neugierigen begrüßen zu dürfen.

Eva Johannsen (Organisation und Booking)

WENN IHR INTERESSE AN INFORMATIONEN HABT, SENDET MIR EINE EMAIL.

Aktuelle Hinweise

WINTER IM JAZZRAUM

KEINE WINTERPAUSE - KULTUR AUS ERSTER HAND

Hoch geehrtes WinterJAZZPublikum,

in diesem Monat mit zwei BESONDEREN KONZERTTERMINEN:

AM 7.11.: DER JAZZRAUM WIRD 11 JAHRE ALT!! MIT GROßE FEIER!!! mit STREET FRAGMENTS TRIO
AM 28.11.: NEUE MUSIKERREIHE! "The Nathan Ott DubphOnic" Vol. 1

AUCH 2017 gibt's im JAZZRAUM wieder JEDEN MONTAG ab 21.30 UHR für 6,-€  1A LIVEJAZZ


AKTUELLE MUSIKERREIHE: "The Nathan Ott DubphOnic"

IIn der "Musikerreihe" bietet der Jazzraum diesesmal dem Schlagzeuger Nathan Ott die Möglichkeit über ein Jahr hinweg an jedem letzten Montag im Monat seinen eigenen Plan zu verfolgen.


Es gibt keine Sommer-, Winter- oder Feiertags-Pause, das Kulturangebot besteht an jedem Montag.

Bei Interesse am Verteiler bitte unter dem Stichwort "mailliste" über unsere Kontaktseite melden und
regelmäßig die neuesten Infos über die BOOKINGERFOLGE vom Jazzraum bekommen.

- vielen Dank!

Konzerte in diesem Monat:

Programm Dezember 2016
Mo, 05.12.16 CENTER TRIO
Center-trio

Marcel Krömker (b) · Eike Wulfmeier (p) · Lizzy Scharnofske (dr)

Bandinfo

„Ein unverwechselbares Puzzelteil in der schwer auslotbaren `Art of the Piano´“
„Ein faszinierendes, herrlich emotionales Klangerlebnis, das schwebt, groovt und klingt!“
„Keine Frage: Dieses Trio gehört zu den wenigen, hoch interessanten Trios der Jazz-Szene.“
Starke Klänge, spontane Entscheidungen, jeder Song ist eine kleine Reise.
Das Ziel ist klar: Musik im center, triomusic…
Seit nun 10 Jahren begeistert das Trio durch seine eigenwillige faszinierende Klangästetik. Mit Elementen aus moderner Klassik bis hin zu Indie-Rock gehen sie die Kunstform Jazz aus immer unterschiedlichen Perspektiven an und erweitern damit den bewährten Gestus eines Klaviertrios. Dabei verzichten die Drei geschickt auf langatmige Solo-Selbstdarstellungen zugunsten der Stimmung ihrer starken Eigenkompositionen, welche ihnen den 2. Platz beim Neuen Deutschen Jazzpreis eingebracht haben.
„Sie spielen nicht nur handwerklich gut, sie haben auch Visionen. Es ist eine fast kammermusikalische Form des Jazz, am Puls der Zeit, die Elemente von Klassik bis Pop auffängt, dabei feingliedrige Geschichte mit Tönen erzählt und die Kunst des Aufeinanderhörens und Weglassens eindrucksvoll beherzigt.“
Marcel Krömker – bass
Immer ganz versunken in die Musik ist er wie ein Medium, ohne den das Zusammenspiel zwischen introvertiertem Pianist und verhalten extrovertierter Schlagzeugerin nicht funktionieren könnte. Beeinflußt durch das Singer-Songwriter Genre und elektronische Musik sorgt Krömker für die nötige Struktur in seinen Kompositionen und ist dabei spielerisch erfrischend experimentierfreudig.
Eike Wulfmeier – piano
Seine vielschichtigen Kompositionen, oft geprägt von faszinierender Mehrstimmigkeit und subtiler Melancholie, befinden sich weitab von ausgetretenen Mainstream-Pfaden. Sie verbinden geschickt abstrakte und eingängige Elemente zu einem eigenwilligen und schlüssigen Klangbild. Eike Wulfmeier ist ein uneitler Pianist mit tragender Rolle. Er liefert das harmonische Gerüst und beeindruckt mit einer souveränen Bewegungsfreiheit auf der Klaviatur(…)Log In
Lizzy Scharnofske – drums
Lizzys Herz schlägt für akustische genauso wie für elektronische Musik. Mit fundamentaler Feinfühligkeit, Virtuosität, einer Note Eigentümlichkeit und der Vorraussetzung des Grooves, hat sie sich ihren eigenen Stil erarbeitet und trommelt sich durch die Welt. Liebhaber werden begeistert und Tänzer bewegt.

www.centertrio.de
www.youtube.com/watch?v=UQqfqf9JIRg

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 12.12.16 SCHUMANNIZE
Mischa Schumann

Mischa Schumann (p) · Claas Ueberschär (tr,flh) · Sven Kerschek (b) · Anna-Lena Schnabel (sax,fl) · Heinz Lichius (dr)

Bandinfo

Mischa Schumann als Pianist und zentraler Ideengeber versammelt in SCHUMANNIZE profilierte Solisten und kreative Köpfe.
Treibende Grooves, poetische Zwischentöne und eine dynamisch ausbalancierte Dramaturgie sorgen für ein intensives Musikerlebnis.
Aktuell werden die Alben „Schumannize Vol. 1 – Across Realities“ und „Schumannize Vol. 2 - Follow The Passenger “ präsentiert. Jedoch erweitert sich das Repertoire im Sinne von „Work in Progress“ beständig, so hat das Publikum immer Aussicht auf „Premieren“.
„Auch wenn Komponiertes im Mittelpunkt steht, es muß Platz für Risiko und Spontaneität bleiben“, sagt Mischa Schumann über das Live-Konzept von SCHUMANNIZE.
„Jazz ohne Zuckerguss“ – „Spektakulär eigensinnige Musik“ (Hamburger Abendblatt)

www.facebook.com/schumannize
www.soundcloud.com/schumannize

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 19.12.16 JPM GUITAR TRIO
Jan-Phillip Meyer

Albin Vesterberg (git) · Gustav Broman (b) · Jan Phillip Meyer (dr)

Bandinfo

Die Musiker haben uns im Master Studiengang hier im Hamburg an der Hochschule für Musik und Theater kennengelernt, spielen eigene Stücke, sowie Bearbeitungen von Thelonious Monk, Billy Straihorn...Es handelt sich um modernen, stark swingenden Jazz!

Jan-Phillip Meyer (dr) Der gebürtige Lüneburger absolvierte jüngst sein Bachelorstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, musiziert in verschiedenen Bands/Orchestern in Norddeutschland (z.B. mit der Big Band Blechschaden, Rainer Tempel, Hayden Chisholm, Curtis Stigers, Gabriel Coburger etc.) und war bereits bei diversen Theater-, Musical-, und Fernsehproduktionen beteiligt. Aktuelle Projekte des Schlagzeugers sind beispielsweise das Eda And Trio, in dem europäisch-klassische, traditionell-türkische und amerikanisch-jazzige Elemente im Sound eines Klavier Trios verarbeitet werden. Seine Inspiration zieht der Schlagzeuger, der vor einigen Jahren selbst regelmäßiger Teilnehmer des Lüneburger Jazzworkshops war, aus der Jazzmusik der 50er und 60er Jahre. Darüber hinaus ist er Kulturförderpreisträger der Stadt Lüneburg 2012, Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und war Student im Dr. Langner Jazz Master Studiengang an der HfMT Hamburg.
https://www.youtube.com/watch?v=KUkKG5pbIXI

Albin Vesterberg (git) https://www.youtube.com/watch?v=0NiiQ0Kxz_E

Gustav Broman is a bass player from Gothenburg that plays in many different constellations among others Susanna Risberg Trio and Trio Pigalle. Gustav mainly plays Jazz but also many other styles. After a long time with only frettless basses he realised that he needed a fretted one, a five string bass.
Gustav says: "I doubt for a long time that a bass for such a small prise could sound so great as the rumors said. But when I first played one I knew that`s what I´ve been looking for and that it sounds better then many more expensive basses."
www.youtube.com/watch?v=zDu7BQfblDY

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 24.12.16 DIESMAL KEIN KONZERT ZU WEIHNACHTEN, DER 26.12. IST SPIELFREI.
Frohes Fest!

 

xmas Schöne Weihnachten euch allen!  xmass

..und einen guten Rutsch ins neue JAZZRAUMjahr!

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr